Eisiglu Lüdenscheid

Vielen Dank Lüdenscheid!
Wir haben es geschafft! Aus über 4000 Eisblöcken ist gestern auf dem Sternplatz in Lüdenscheid ein Haus aus Eis entstanden und wir sind überwältigt von dem enormen Zuspruch den diese Aktion gefunden hat. Wir wollen uns bei allen Menschen bedanken die vorbeigekommen sind, die mitgeholfen und die gespendet haben. Ohne euch wäre dies nicht möglich gewesen!
Ziel dieses Events war es gemeinsam und auf eine erlebnisreiche Art und Weise Spenden für unser Wasseraufbereitungsprojekt in Kenia zu generieren. Zusammen sind wir dem Ziel, ein Stück Land in Kenia zu kaufen um dort einen Brunnen sowie ein Wasserturm zu Speicherung von sauberem Grundwasser zu errichten, einen großen Schritt näher gekommen.
Besonderer Dank gilt dabei dem Architekten Till Gröner von Supertecture, der die Idee zu diesem Projekte hatte. Der Stadt Lüdenscheid sowie dem Lüdenscheider Stadtmarketing für die problemlose Zusammenarbeit und Verwirklichung des Events. Der STL-Lüdenscheid, für die schnelle Müllentsorgung. Den Schulen und allen Leuten die fleißig Tetra Paks gesammelt und eingesendet haben, damit das Eis in die benötigte Blockform gebracht werden konnten. Der Bloedorn Container GmbH, die uns für eine Woche einen Container zum kühlen der Eisblöcke zur Verfügung gestellt hat. Der Fleischerei Geier, für die Leihgabe ihrer Rollwaagen, um die gekühlten Tetra Paks im Container sorgfältig zu lagern. Der Skihalle in Neuss, die uns den benötigten Schnee als „Zement“ zum Bau des Eishauses überlassen hat. Dem Handwerksbetrieb MSF-Schuh, für die Bereitstellung von Werkzeugen und Baumaterial. Den Unternehmen Müller, MyToys, Intersport Voswinkel, Thalia und Mayersche Buchhandlung für ihre großzügigen Tombola-Spenden. Dem Spassmacher für einen köstlichen Imbissstand. Thomas Kauth, der das Event großartig moderiert hat. Dem Team des AJZ Lüdenscheids und den Künstlern Kompass, Light And Rain, Erkan Besirlioglu und Bridges And Endings für das stimmige, musikalische Rahmenprogramm. Der Flotte e.V aus Bochum sowie allen ehrenamtlichen Mitarbeitern der Hardcore Help Foundation, die bei der Durchführung des Events geholfen haben und schlussendlich Sebastian de Vries der alles mit seiner Kamera festgehalten hat.